TuSpo-SV-Team qualifiziert sich weiter

-->

Nächster Ausbildungsschritt für das SV-Trainerteam im TuSpo Surheide: Birgit Ansorge und Frank Miener haben erfolgreich an die erste Stufe, den „Bronze“-Kurs, der mehrteiligen Ausbildung für Selbstverteidigungslehrer/innen im Deutschen Karate Verband e.V. (DKV) angeknüpft und im September den Silber-Abschluss der Reihe absolviert. Für den Dojo-Leiter bedeutete dies zugleich die B-Trainer-Lizenz, Profil SV, im DOSB.

Vier Tage hartes Training und Prüfung liegen hinter den TuSp-SV-Fachexperten, in denen sich auch nicht geschont wurde. Die blauen Flecken jedenfalls musste eine Zeit lang erst einmal verheilen.

Dazu mussten sie Theorie und viel Praxis in der Sportschule Hennef absolvieren, in denen es nicht um Methodik und Didaktik für verschiedenste Angebote der Selbstverteidigung ging, sondern auch gezielt Verteidigungen geübt wurden. Unter anderem waren Umklammerungen, Würgeangriffe, Verteidigung gegen Waffen wie Messer und Stücke und Bodenkampf Thema. Geleitet wurde das Seminar unter anderem von DKV-SV-Expertin Ulrike Maaß, die auch im TuSpo bereits als Honorar-Lehrgangsleiterin tätig gewesen ist.

Die gewonnenen vertieften Kenntnisse sollen ab dem kommenden Jahr – sofern die Corona-Lage es dann sicher zulässt – auch in Kursangeboten des TuSpo angewendet werden. Ein entsprechendes Konzept werden die beiden SV-Lehrenden jetzt erarbeiten.