Ferien – aber nicht für Karate

healthy man person people

Surheide. Sommerferien, Freizeit, Urlaub (wenn man denn dran) – doch kein Grund, auf Karate zu verzichten: Das Dojo des TuSpo Surheide e.V. bietet auch in den Sommerferien ein Programm an. Willkommen sind dabei sowohl auch Gäste als auch Interessierte Personen für Probetraining.

Immer dienstags von 18.30 – 20.30 Uhr trainieren alle Karateka von ganz klein bis ganz groß, donnerstags ist von 19.45 – 21.15 Uhr die reguläre Erwachsenengruppe am Start. Zusätzlich sind im August für den 1., den 15. und den 29. „Sonntagsdojos“ von 11 bis 13 Uhr vorgesehen. In den ersten drei Ferienwochen vom 26. Juli bis 13. August ist das Training dabei entweder auf dem Sportplatz des TuSpo Surheide, Wulsbergen 14, oder in der Sporthalle der Surheider Schule, Isarstraße 59, möglich. Derzeit wird die genaue Öffnungszeit der Schule, die in diesen Wochen grundgereinigt werden wird, noch geklärt. Die Orte werden kurzfristig auf der Seite „Trainingszeiten“ mitgeteilt. Ab dem 16. August ist das Training immer in der Schule.

Vorkenntnisse für Interessenten und Interessentinnen sind nicht erforderlich. Eine Anmeldung per E-Mail an karate@tuspo.net oder über das Kontaktformular wird erbeten, um auch den Ort mitteilen zu können.

„Wir haben uns bewusst entschieden, ein beinahe vollständiges Programm anzubieten“, sagt Dojoleiter Frank Miener. Durch den monatelangen Lockdown habe man viel zu lange auf Karate verzichten müssen. „Jetzt schon wieder sechs Wochen Auszeit war für unser Team zu keinem Zeitpunkt akzeptabel.“ Deshalb nehme man Fahrt auf und freue sich auf rege Teilnahme.