Verein findet Meister

Erste Vereinsmeisterschaft mit spannenden Kämpfen – Appetit auf mehr wecken.

Die erste Vereinsmeisterschaft im Karate war für die noch junge Abteilung ein Erfolg: Rund 20 junge Karateka nahmen an dem kleinen Turnier in der Surheider Schule teil, das zugleich Weihnachtsfeier für den Karate-Nachwuchs gewesen ist. In zwei Klassen – dem Formenkampf KATA sowie dem freien Kampf KUMITE – maßen sich die Sportler*innen unter den Augen der erwachsenen Braun- und Schwarzgurträger im Verein. Vor allem die Finalbegegnungen fielen dabei knapp aus, so dass sich auch spannende Situationen in beiden Disziplinen ergeben haben. Ermöglicht wurde die Durchführung dabei von einer Spende der Service-Agentur Torsten Benecken, die seit Kurzem Partner des Dojos ist, sowie den Eltern, die ein Kuchen- und Keksbuffet auf die Beine gestellt haben.

„Wir wollen mit der Meisterschaft nicht nur ein volles Karate-Jahr beenden, sondern unsere jungen Mitgliedern auch die sportliche Seite des Karate-Do nahebringen“, sagt Abteilungsleiter Frank Miener, der früher selbst sowohl als Starter als auch als Kampfrichter auf Turnieren unterwegs war. Für 2019 seien zwei bis drei Wettkämpfe auf der Agenda, darunter die Verden Open im Mai, die Landesmeisterschaft des Bremer Karate Verbandes e.V. sowie natürlich wieder eine Vereinsmeisterschaft. „Es gilt daher, Biss zu zeigen und sich richtig reinzuhängen“, sagt Miener. Die Meldungen für die externen Turniere folgen nicht automatisch, sondern ergehen auch aus der Leistung im Training. „Zwar muss man auch mit Niederlagen umgehen lernen, aber siegen ist auch ganz nett“, glauben die Abteilungsverantwortlichen.

Die Platzierten:

Kata:

  1. Sophia Baumgardt
  2. Hannah Deharde
  3. Melissa Hasenwinkel
  4. Stella Seba

Kumite:

  1. Michel Sand
  2. Cassedy Wesemann
  3. Pauline Ostermann
  4. Lea Kaiser

Der Dank für das Turnier gilt dabei neben den Unterstützern dabei auch dem Kampfgericht mit Frank, Mario, Birgit, Peter, Antje und Olaf sowie der fleißigen Tisch-Crew Bianca, Elina und Eliza sowie Rossi am Buffet und Santa Rolf.